Ausbildung in allen Klassen

Alle Varianten für deine mobile Freiheit stehen dir bei uns offen.
Nachfolgend findest du die Ausbildungabläufe:

Pkw – Klasse B

Mit dem Führerschein B darfst du:

• PKWs, Kombis, Kleintransporter und Kleinbusse bis 3.500 kg und bis maximal 8 Personen zusätzlich zum Fahrer lenken
• Quads und Trikes fahren
• MOFAs und Microcars auch ohne MOFA-Ausweis lenken
• leichte und schwere Anhänger ziehen (bis max. 3500 kg Gesamtgewicht)

3 Ausbildungswege:

Anhänger – Klasse BE – Ausbildung PKW + Anhänger

Den BE Führerschein brauchst Du:
• wenn die höchste zulässige Gesamtmasse Deines Anhängers 750kg übersteigt
und die Summer der höchstzulässigen Gesamtmassen von Zugfahrzeuges + Anhänger 3.500 kg übersteigen

Du besitzt bereits den Führerschein F oder C seit mind. 3 Jahren?
Dann genügt eine  praktische Fahrprüfung.

Code 96: 
Damit darfst du Anhänger bis zu einem HzG von 4250 kg lenken.
Der Code96 kann zusätzlich zur B / B17 Ausbildung angemeldet werden.

Moped – Klasse AM

Start der Ausbildung 2 Monate vor dem 15.Geburtstag möglich

Benötigte Dokumente:

  • Geburtsurkunde (Kopie)
  • 1 EU Passfoto (kein Schulfoto)
  • Amtlicher Lichtbildausweis (Kopie)
  • Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten
  • ab dem 20. Lebensjahr ärtzliches Attest

Ausbildung:

  • 6h Theoriekurs
  • 6 Fahrstunden am Übungsplatz
  • 2 Fahrstunden im Straßenverkehr
  • Theoretische Prüfung

Scheckkarten-Führerscheinausstellung erfolgt durch die Behörde
und kostet € 60.50

Motorrad – Klasse A

• Ab 15,5  Jahren kannst Du die Ausbildung für die Klasse A1 starten
und die Theoretische Prüfung ablegen. Die praktische Prüfung kannst du ab dem 16. Geburtstag absolvieren!
Mit dieser Führerscheinklasse darfst du alle Motorräder bis zu 125ccm lenken.

• Ab 17,5 Jahren kannst Du die Ausbildung für die Klasse A2 starten
und die theoretische Prüfung ablegen. Die praktische Prüfung kannst du ab dem 18. Geburtstag absolvieren!
Mit dieser Führerscheinklasse darfst du alle Motorräder bis zu 35 Kw (48PS)  lenken.

• Ab 23,5 Jahren kannst Du die Ausbildung für die Klasse A starten
und die Theoretische Prüfung ablegen. Die Praktische-Prüfung darf erst ab dem 24.Geburtstag absolviert werden.!
Mit dieser Führerscheinklasse darfst du alle Motorräder ohne Beschränkung lenken.

Nach 2 Jahren Führerscheinbesitz und fertig absolvierter MPA kannst du mit einer zusätzlichen praktischen Prüfung oder 7 Fahrstunden
auf die nächst höhere Klasse umsteigen!

 Code 111 (125ccm):
Nach 5 Jahren Besitz der Klasse B und 6 Fahrstuden, keine Prüfung nötig.

Eine Code 111 Ausbildung kann auf eine spätere A2 oder A  Ausbildung NICHT angerechnet werden!

Lkw – Klasse C+E

Klasse C & C+E
Du darfst alle LKWs und Anhänger ohne Einschränkung lenken.
Wertvolle Zusatzausbildungen ist z. B. der ADR Gefahrgutlenkerkurs

Wenn Du diese Ausbildung schon mit 18 Jahren machst, bleibt die Lenkberechtigung
bis zum 21. Lebensjahr auf C1 eingeschränkt, wenn nicht eine
Berufskraftfahrerausbildung (C95) absolviert wurde.

C95 Berufskraftfahrerausbildung:
Muss zusätzlich gemacht werden wenn der LKW beruflich genutzt werden soll.
(Ausnahme ist zB Feuerwehr)

Ärztliche Untersuchung:
Alle 10 Jahre bei den Klassen C1, C1+E (ab 60 alle 5 Jahre)
Alle 5 Jahre bei den Klassen C, C+E (ab 60 alle 2 Jahre)

Traktor – Klasse F

• Wenn Du nur den Führerschein F erwerben willst und noch keinen anderen Führerschein (A oder B) besitzt, brauchst Du zusätzlich 26 Theorie-Lektionen
• Mit 15 1/2 Jahren kannst Du zur theoretischen Prüfung antreten, mit Deinem vollendeten 16. Lebenjahr zur praktischen Prüfung.

Busführerschein – Klasse D

Busfahrer tragen große Verantwortung – egal ob sie einen Linienbus oder Reisebus lenken – deshalb ist die Ausbildung zum Busführerschein sehr umfangreich

Der Straßenverkehr stellt hohe Anforderungen an den Lenker eines Busses. Eine umfassende Ausbildung hilft dem Busfahrer diese Herausforderungen zu bewältigen.

Umfang der Lenkberechtigung

Lenker die im Besitz der Klasse D sind dürfen

  • Kraftwagen mit mehr als acht Plätzen für beförderte Personen außer dem Lenkerplatz und
  • Sonderkraftfahrzeuge lenken.


Einschränkung des Busführerscheines Klasse D im gewerblichen Personenverkehr

Im gewerblichen Personenverkehr, z.B. beim Lenken eines Reisebusses, darf ein 21-jähriger Besitzer einer Lenkberechtigung der Klasse D nur eingesetzt werden, wenn er

  • Lehrberuf „Berufskraftfahrer“, oder
  • 1 Jahr Erfahrung im Ortslinienverkehr, oder
  • 1 Jahr Erfahrung bei Lenken von LKWs bis 7.500 kg nach Erteilung der Lenkberechtigung der Klasse D hat.


Persönliche Voraussetzungen

Der Erhalt des Führerscheines Klasse D stellt folgende Anforderungen:

  • Mindestalter bei Ausbildungsbeginn 20 ½ Jahre
  • Mindestalter für die Erteilung 21 Jahre
  • Lenkberechtigung Klasse B vorhanden
  • Gesundheitliche Eignung – Untersuchung beim sachverständigen Arzt
  • Unterweisung in Erster Hilfe (16 Std.)
  • Verkehrspsychologisches Screening (Infar Institut Liezen)

Der Erwerb des österreichischen Führerscheines ist nur Personen möglich, die sich in den letzten 12 Monaten nachweislich mindestens 185 Tage in Österreich aufgehalten haben, oder sich mindestens 185 Tage in Österreich aufhalten werden.